Das häufigste Anzeichen für Parodontitis ist die Bildung von Zahnfleischtaschen über dem Zahnfleisch.

Diese kann sehr gut mit Laserbehandlung bei Parodontitis gelöst werden. Diese sichtbaren Wölbungen zwischen dem Zahn und des Zahnhalteapparats können, wenn sie nicht behandelt werden, zu einem Zahnverlust führen. In vielen Fällen wird die Behandlung von Parodontitis durch die Tatsache erschwert, dass die zu behandelnde Oberfläche schwer zugänglich ist.

Laserbehandlung bei Parodontitis

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung ist die gründliche Reinigung der resultierenden Beutel. Die Bildung eines Beutels ist ein Phänomen, das bei Gingivitis auftritt und dazu führt, dass sich das Zahnfleisch von der Zahnoberfläche löst und Raum für schädliche Bakterien entsteht. Im Moritz Dental Zentrum setzen wir alles daran, die Parodontitis erfolgreich zu behandeln, und verwenden bei Zahnfleischerkrankungen ein Laserbehandlungen.

 

Laserbehandlungen bei Zahnfleischerkrankungen

Die Lasertechnologie wird bei der Behandlung von Zahnfleischerkrankungen immer häufiger eingesetzt. Laserbehandlung bei Parodontitis eine gute Lösung. Es ist kein Zufall, dass auch unsere moderne Zahnarztklinik diese Methode verwendet. Die Parodontologen benutzten die Laserbehandlung bei Parodontitis vor allem dazu, die Zahnfleischtaschen zu reinigen und zu desinfizieren. Der Laserstrahl, der eigens für Zahnbehandlungen konzipiert wurde, dringt in die Zahnfleischtaschen ein, zerstört die Bakterien und löst das erkrankte Gewebe auf. Dank diesem Eingriff kann der Entzündungsprozess gestoppt werden. Das Zahnfleisch entspannt sich und umgibt wieder schützend den Zahn. So überleben und regenerieren sich die gesunden Knochengewebe.

 

Lasertechnologie für eine Parodontosebehandlung

Laserbehandlung bei Parodontitis kann Ihre Probleme auch lösen. Die Dental Lasertechnologie ist eine ergänzende Behandlung, ihr gehen die traditionellen Parodontitis-Behandlungen voraus, wie zum Beispiel die Entfernung von Zahnbelag und die Behandlung mit Ultraschall. Eine andere Behandlungsmöglichkeit ist die Ausschabung. Diese Behandlung zerstört wirksam die Bakterien, die sich unter den Zahnfleischtaschen befinden. Das ist auch eine wirksame Methode, um die entzündeten Gewebe zu entfernen. Abschließend zur Behandlung wird ein antiseptisches Medikament auf dem Zahnfleisch verteilt, um einer späteren Ansammlung von Bakterien vorzubeugen. Dieser Vorgang wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und verursacht daher keine Schmerzen. Drei bis vier Wochen nach der Ausschabung erfolgt eine Kontrolluntersuchung, bei der wir den Heilungsgrad des Zahnfleisches und die Wirksamkeit der angewandten Mund- und Zahnpflege überprüfen.